Afghanistan

„Blogreihe Afghanistan“

Der Abzug der NATO-Truppen aus Afghanistan hat begonnen. Damit endet ein fast 20jähriger Militäreinsatz unerwartet kurzfristig. Die Sicherheitslage vor Ort ist dabei keineswegs stabil und ein erneuter Bürgerkrieg ist nicht ausgeschlossen. Die deutsche Bundeswehr, die aktuell noch mit über 1.000 Soldatinnen und Soldaten in Afghanistan stationiert ist, wurde vor vollendete Tatsachen gestellt und muss nun schnell einen Abzug organisieren, der nicht nur eine logistische Herausforderung ist. Er ist auch mit Sicherheitsrisiken verbunden, für die Menschen in Afghanistan und die stationierten Truppen. Die deutsche Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat angekündigt, den Einsatz nach der Bundestagswahl im Herbst 2021 kritisch analysieren und bewerten zu wollen.

Schon jetzt stellen sich aber drängende Fragen, die in der HSFK-Blogreihe diskutiert werden: Was waren die Ziele dieses Einsatzes, an dem unter Kommando der USA und NATO eine Vielzahl von Ländern beteiligt war, darunter auch Deutschland? Konnten diese Ziele erreicht werden? Welche Ziele haben sich als falsch erwiesen? Welche Erkenntnisse können für künftige militärische Interventionen gezogen werden? Was bedeutet der Truppenabzug für die Verhandlungen zwischen der afghanischen Regierung und den Taliban? Gibt es Aussichten auf einen dauerhaften Waffenstillstand oder gar nachhaltigen Friedensprozess im Land?

„Blog series Afghanistan“

The withdrawal of NATO troops from Afghanistan has started. This marks an unexpectedly sudden end to almost 20 years of military mission(s) in the country. However, the security situation on the ground is very uncertain, there are serious risks for a renewed civil war. The German Bundeswehr has been confronted with a fait accompli and is now forced to quickly organize the withdrawal of more than 1,000 German soldiers still being deployed in the country. This is not only a logistical challenge, but also comes with massive security risks for the people in Afghanistan and the soldiers. German Minister of defense, Annegret Kramp-Karrenbauer, has announced to critically analyze and evaluate Germany’s engagement in Afghanistan after the parliamentary elections in September 2021.

However, pressing questions are being raised already now – and will be discussed in the forthcoming series on PRIF Blog: What were the objectives of the military mission, which under the command of NATO and the U.S. involved a large number of troop contributing countries, including Germany? Could these goals be achieved? Which objectives proved to be mistaken? Which lessons can be drawn for future military interventions? What does the troop withdrawal mean for current negotiations between the Afghan government and the Taliban? And are there prospects for a lasting ceasefire or even sustainable peace process in Afghanistan?


Weitere Beiträge aus Forschung und Medien zu Afghanistan hier. / Learn more on PRIF’s research on Afghanistan here.


Quelle für die im Banner verwendete Grafik: Wikimedia Commons/Public Domain.


Posts

China’s ‘constructive involvement’ in Afghanistan: an alternative to Western peacebuilding?

The Western withdrawal from Afghanistan and the following collapse of the local government to the Taliban has left many international observers to ponder who might fill the resulting vacuum. Many eyes have turned to China, which had already engaged the Taliban in political ...

Withdrawal of US Forces from Afghanistan: Security Implications for Pakistan

Security forces stand at the border of Pakistan and Afghanistan
With the Afghan Taliban taking control of the country in the aftermath of the withdrawal of US forces, neighboring Pakistan appears to be worried over the likely security implications. This blog post highlights how the situation in Afghanistan might affect the security situation ...

Weniger Militär wagen? Wie die Antikriegsstimmung in den USA den Afghanistan-Abzug prägt

Die innenpolitische Stimmung in den USA dreht sich. Mehr und mehr Amerikanerinnen und Amerikaner halten die Entsendung von Streitkräften nach Afghanistan wie auch in den Irak für einen Fehler. Diese Trends helfen, die Abzugsentscheidung der Biden-Regierung zum 20. Jahrestag ...

Withdrawal of NATO troops – Comeback of the Taliban?

Although peace agreements in armed conflicts in which at least one party has framed its demands in religious language are rare, they do exist. In particular, peace agreements have been reached with certain kinds of Islamist groups. After several rounds of unofficial and official ...

Give Peacekeeping a Chance in Afghanistan

The withdrawal of U.S. military in Afghanistan is underway and the security situation is increasingly worsening. This blog explains why, unlike counterinsurgency, peacekeeping could actually work to stabilize the country as it is based on the consent of the parties of the civil ...

Lernen aus Afghanistan: Aufstandsbekämpfung und zivile Opfer

Westliche Regierungen sprechen von einem planmäßigen Abzug aus Afghanistan und den vielen Erfolgen der vergangenen 20 Jahre. Es handelt sich aber um eine militärische Niederlage. Nach Großbritannien und der Sowjetunion unterlag nun auch ein NATO-geführtes Bündnis ...

Die NATO in Afghanistan: Geschichte eines Versagens oder Scheiterns?

Der Abzug der NATO aus Afghanistan hat begonnen. Trotz aller Bemühungen und bester Vorsätze der intervenierenden Staaten, trotz eines riesigen Einsatzes militärischer und ziviler Ressourcen, hinterlässt die Mission nach 20 Jahren einen Scherbenhaufen. Im unwahrscheinlichen ...